Der KSV Urberach begrüßt Sie auf seiner Internet-Seite und wünscht Ihnen ein angenehmes Surfen!

 

KSV-Judoka mit neuem Konzept:

Orientierung an schwedischem Modell!

Den bestehenden Kontakt zu Wolfgang Biedron, einem ehemaligen Olympia- und WM-Teilnehmer, der mittlerweile in Sundsvall (Mittel-Schweden) den größten Judo-Klub Schwedens leitet, haben die KSV-Übungsleiter Jan Lannert und Tim Rentzsch veranlasst, ihn zu besuchen.

Dort haben sie sich Ende Oktober 2016 das „Sundsvall-Modell“ angeschaut, am Training teilgenommen und viele Gespräche geführt. Überzeugende Eindrücke konnten gewonnen werden, deren konzeptionelle Umsetzung für die eigene Abteilung in Planung sind.

So z.B. beim ganz sicher umzusetzenden Angebot eines Eltern-Kind-Trainings; beim zeitlichen Reduzieren der Übungseinheiten für die Jüngsten, damit sie konzentrierter die vorhandene Zeit nutzen können!

Es steht auch zur Debatte, das Profil des Trainingangebotes zu schärfen, d.h. statt der Aufteilung in Anfänger, Jugendliche und Erwachsene, soll stärker nach individuellen Interessen gegliedert werden.

Mit „Spaß-Judo“, bei dem die Judo-Techniken nicht primär im Mittelpunkt stehen, sondern das „Spielerische“, sowie das Erlernen der Grundlagen und die immens wichtige Förderung der Persönlichkeitsbildung — mit dem Ziel, nicht in erster Linie gute Judoka hervorzubringen, sondern gute Mitmenschen!

Dazu die Gruppen „Technik-Judo“, in der sich eher klassisch mit speziellen Techniken befasst wird und „Ippon-Judo“ für die kampfbegeisterten Judoka.

Die komplette oder teilweise Umsetzung des Trainingsprogrammes nimmt jetzt natürlich einige Zeit in Anspruch, da eventuelle personelle, räumliche oder zeitliche Veränderungen geprüft werden müssen!

Beide Übungsleiter arbeiten daran und sind von der belebenden Neuausrichtung des „schwedischen Modells“ für die eigene Abteilung voll überzeugt!

(Foto von links: Tim Rentzsch, Wolfgang Biedron, Jan Lannert)

 

 

 

 

NEWS

Erfreulicher Verjüngungsprozess!

Ordentliche Mitgliederversammlung am 8. Mai 2015

Die wohl erfreulichste und zukunftsweisende Erkenntnis vorweg:

Der geschäftsführende Vorstand des KSV hat sich im Schnitt von bisher 54 auf 42 Lebensjahre verjüngt!

Nun war es bei weitem nicht so, dass ältere Vorstandskollegen hinauskomplimentiert wurden — nein, vielmehr haben sich drei weitere junge Leute zur verantwortlichen Mitarbeit bereiterklärt und dieses Angebot wollte sich auch der KSV nicht entgehen lassen!!!

Die Neulinge sind Verena Witzel als Schatzmeisterin, Jessica Wanko für die Mitgliederbetreuung und Moritz Völker als Vereinsjugendwart.

Von links:

Debby Steiger (Schriftführung), Verena Witzel (Schatzmeisterin), Werner Popp, 1.Vorsitzender, Alina Schwarzkopf (Schriftführung), Jessica Wanko (Mitgliederbetreuung), Moritz Völker (Jugendwart) und Hans Ripper, 2.Vorsitzender

Zwei langjährige Abteilungssleiter legen ihren Vorsitz nieder:

Hildegard Löbig nach 25 aufopferungsvollen Jahren in der Gymnastikabteilung und Rolf Sturm, nicht nach „gefühlten hundert Jahren“, wie der 1.Vorsitzenden Werner Popp kommentierte, sondern nach intensiven 38 Jahren in der Badmintonabteilung!

„Der Vorstand hat sich wie in jedem Jahr nach besten Kräften und mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln bemüht, das Vereinsleben im Wettkampf- und vor allem im Breitensport, dem vorrangigen Betätigungsfeld des KSV, und in der Gesellschaft zu fördern,“ zog Werner Popp Bilanz und betonte, dass es immer schwerer wird, Ehrenamtliche für die Vereinsmitarbeit zu finden.

„Der Rückzug ins Private kommt immer mehr in Mode, der eigene Bekanntenkreis hat Vorrang, Abschottung und Einzelkämpfer-Mentalität nehmen zu!

Dabei kann sich die Bilanz des KSV sehen lassen:

50 Jahre Gymnastik und 40 Jahre Badminton, 12 bronzene Sterne des Sports für die Kinder- und Jugendarbeit, 10 Jahre gemeinsame Projektarbeit mit der Kita Lessingstraße,zahlreiche AG`s mit der Nell-Breuning-Schule sowie die gelebte Integration sind ein deutliches Zeichen für einen lebendigen Verein!

Dies wir auch durch die feststehenden Termine in diesem Jahr untermauert: Am 15. und 16. August bei den 38. Volkswandertagen, die Teilnahme an der Orwischer Kerb vom 4. bis 7. September auf dem Dalles.

 

Schwimmen für Erwachsene...

Wir erinnern an das aktuelles Angebot einer Erwachsenen-Schwimmstunde, die jeweils

...mittwochs von 21 bis 22.00 Uhr

im Badehaus Rödermark stattfindet und laden hiermit alle InteressentInnen herzlich dazu ein!

Vorab-Informationen erhalten Sie gern von Helga Harenberg,
Tel. 0 60 74 - 75 86.