Der KSV Urberach begrüßt Sie auf seiner Internet-Seite und wünscht Ihnen ein angenehmes Surfen!

 

40. Internationaler Wandertag am 20. August 2017!

In diesem Jahr richtet der Kultur- und Sportverein Urberach seinen 40. Internationalen Wandertag aus. Schirmherr der Veranstaltung ist wieder Bürgermeister Roland Kern, der auch am Sonntag gegen 13 Uhr die Siegerehrung vornehmen wird.

Preise erhalten die zahlenmäßig am stärksten vertretenen auswärtigen Vereine. Die teilnehmerstärkste Gruppe aus Rödermark erhält den Wanderpokal der Stadt Rödermark. Auch diesmal führen die Strecken über 5, 10 und 20 Kilometer. Die Wege tragen Trainierten ebenso Rechnung wie denen, die diese Veranstaltung zum gemütlichen Familienwandern nutzen wollen. Alle Strecken sind natürlich auch für Jogger und Nordic-Walker geeignet und familienfreundlich mit Kinderwagen gut befahrbar.

Eine Mitgliedschaft in einem Verein ist nicht erforderlich und auch Sollzeiten gibt es nicht. Viele Teilnehmer lassen sich die zurückgelegten Kilometer für das Internationale Volkssportabzeichen werten; entsprechende Wertungshefte sind am Start erhältlich.

Start und Ziel ist wie immer das Kultur- und Sportheim. Gestartet werden kann am Sonntag von 7-13 Uhr für 5 und 10 km und von 7-12 Uhr für 20 km, Zielschluss ist jeweils um 17 Uhr. Die Startgebühr beträgt 2,- Euro. An Start und Ziel und an den Kontrollstellen auf den Strecken wird Verpflegung angeboten. Wir freuen uns auch auf Ihre Teilnahme!

Weiter Infos bei: Hans Josef Lehr, Bruchwiesenstraße 37, Tel. 06074 - 76 96

 

 

Jahreshauptversammlung am 19. Mai 2017

Kooperation als Zukunftssicherung!?

Vor knapp 60 teilnehmenden Vereinsmitgliedern — in diesen Zeiten eine zufriedenstellende Beteiligung — betonte der 1. Vorsitzende Werner Popp in seiner Begrüßungsrede, dass in der abgelaufenen Zwei-Jahres-Periode der Vorstand sich nach besten Kräften und mit den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten bemüht hat, das Vereinsleben in allen Bereichen, besonders im vorrangigen Tätigkeitsfeld „Breitensport“ zu fördern.

Ein nicht ganz einfaches Unterfangen, da auch der gemeinnützig organisierte Sport immer stärker die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen zu spüren bekommt. Dies war der Anlass, sich aus strategischen Überlegungen mit dem Thema „Kooperation“ zu befassen.

Negative Gründe, die eine derartige Konstellation sinnvoll erscheinen lassen gibt es genügend: Sinkende Zuschüsse, gestiegener Verwaltungsaufwand, erweiterte Ansprüche der Mitglieder, häufiger Vereinswechsel, fehlende Trainingzeiten u.v.m.

Positive Aspekte sind dagegen u.a.: Gemeinsame Sportangebote und größere Sportstätten, Nutzung der Netzwerke beider Vereine, Bündelung von Ressourcen bis hin zum Einsatz von Übungsleitern bei Engpässen, größere Interessenlobby gegenüber der Kommune und evtl. auch eine einfachere Sponsorengewinnung. Dies alles waren gewichtige Beweggründe, um mit dem MTV Urberach eine Kooperation einzugehen. Was nicht bedeutet, dass die eigene Kultur aufgegeben wird, sondern umfangreichere und kostengünstigere Angebote zusammen mit dem Partner den Interessenten präsentiert wird!

Dieses „Pflänzchen“ in Rödermarks Vereinslandschaft muss nun praktiziert und gepflegt werden!

Werner Popp erwähnte voller Lob die sportlichen Erfolge; im Besonderen in den Abteilungen Turnen, Badminton und Judo sowie die gute Resonanz bei offenen Workshops, die nachhaltige Eindrücke hinterließen.

Der KSV bekam bereits zum 14. Mal den „Bronzenen Stern des Sports“ für das besondere Engagement im Bereich „Kinder und Jugend“ und Integration verliehen. Hier gebührt Viola Kühn ein großes „Danke“, die einen erheblichen Teil dazu beigetragen hat.

Keiner besonderen Aktion bedarf das Thema „Integration“, das beim KSV schon immer aktiv gelebt wird. Es darf allerdings nicht unerwähnt bleiben, dass mittlerweile mehr als 20 männliche Flüchtlinge an den Übungsstunden unserer „Jedermänner“ teilnehmen.

Der Dank des 1. Vorsitzenden ging anschließend an alle Helferinnen und Helfer bei den IVV-Wandertagen, bei der intensiven Faschingskampagne und der Kerb im Ortskern. Nicht vergessen wurden auch alle Institutionen für die geleisteten Zuschüsse und Unterstützungen auf freiwilliger Basis.

Nach den anstehenden Vorstandswahlen stand folgendes fest: Werner Popp engagiert sich für zwei weitere Jahre als 1. Vorsitzender, für Hans Ripper wurde Michael Wernert zum 2. Vorsitzenden gewählt, Schatzmeisterin bleibt Verena Witzel und die Mitgliederbetreuung liegt in den Händen von Jessica Wanko. Vereinsjugendleiter bleibt Moritz Völker. Nach dem Rückzug der beiden bisherigen Schriftführerinnen konnte diese Position in der Versammlung leider nicht besetzt werden.

Foto von links: Verena Witzel, Jessica Wanko, Werner Popp, Alina Brandt und Michael Wernert.

BITTE BEACHTEN UND ANMELDEN!!!